Fachgebiete


Physiotherapie

Die Physiotherapie (Physio= Körper) nutzt Bewegung- vornehmlich die aktive Eigentätigkeit des Menschen- zu Heilungszwecken. Die Physiotherapie hat prophylaktische, therapeutische sowie rehabilitative Ziele, die sie zur Entwicklung, zum Erhalt und zur Wiederherstellung aller Funktionen sowie die Schulung von Ersatzfunktionen bei nicht rückbildungsfähigen Störungen benötigt.

Zwingende Voraussetzung für die Behandlung ist der physiotherapeutische Befund, der auf die Krankheit und die Person des Patienten bezogen ist.
Die angewandten Verfahren sind spezielle physiotherapeutische Techniken für den Kranken, dosierte Bewegungsformen aus dem Sport für Gesunde,  Bewegungsabläufe aus den Alltagsbewegungen sowie Lern,-Übungs- und Trainingsprinzipien zur schadlosen Leistungssteigerung. Als Ergänzung der aktiven Physiotherapie gibt es dazu die physikalische (passive) Therapie. Dazu gehören u.a. die Elektrotherapie, Fango, Ultraschall. Ebenso wertvoll und ergänzend können Lymphdrainage und Massage sein sowie Zusatztechniken- und Maßnahmen der Orthobionomy.

Es gibt viele verschiedene Einsatzbereiche in der Physiotherapie: Traumatologie/Unfallchirurgie, Orthopädie, Sportphysiotherapie, Rheumatologie, Neurologie, Innere Medizin, Pädiatrie, Geriatrie, Gynäkologie

Orthopädie

Sie ist das Fachgebiet der Medizin, das sich mit der Entstehung, Verhütung und Behandlung angeborener oder erworbener Störungen und Anomalien in Form von oder Funktion des Stütz- oder Bewegungsapparates befasst. U.a. Gelenksabnützungen oder Skoliosen.


Neurologie

Neurologie ist die Lehre von Erkrankungen des Nervensystems. z.B. Bandscheibenvorfall, Schwindel, Schlaganfall, Multipler Sklerose.


Unfallchirurgie (TRAUMATOLOGIE)

Sie beinhaltet die Diagnostik, Behandlung und Therapie von Unfallverletzungen, deren Folgen und ihre Rehabilitation.Physiotherapeutische Behandlung nach Operationen u.a. an Schulter-, Hüfte-, Knie- und Fussgelenken


Gynäkologie

Sie ist die Lehre in der Prävention, Erkennung und Behandlung der weiblichen Sexual- und Fortpflanzungsorganen. Physiotherapeutischer Schwerpunkt ist u.a. der Beckenboden.


Geriatrie

Aus physiotherapeutischer Sicht dient sie zur Erhaltung und Förderung der Selbständigkeit im Alter. Durch Krafttraining können Kraftdefizite verringert werden und durch Beweglichkeitsverbesserung die Mobilität.






Methoden


Therapeutisches Klettern

Therapeutisches Klettern ist eine vielseitig einsetzbare Behandlungsmethode zur Vorbeugung und Verbesserung der Koordination, Stabilisation und Beweglichkeit.


Kinesiologisches Taping

Das Ziel dieser Therapieform ist es, Bewegungen nicht einzuschränken, sondern die physiologischen Bewegungsabläufe von Gelenken und Muskeln zu unterstützen.


Spiegeltherapie

Die Spiegeltherapie basiert auf neuesten Erkenntnissen der Reorganisationsfähigkeiten des Gehirns. Sie zählt zu den Imaginationstherapien und wird zur Behandlung von Phantomschmerz nach Amputationen, MorbusSudeck/ CRPS und Hemiplegie eingesetzt.


Ortho-Bionomy

Ortho-Bionomy ist eine sehr sanfte Körper-Energie-Arbeit. Es werden die eigenen Heilkräfte und Selbstregulationsmechanismen angeregt und aktiviert. Das grundlegende Wirkungsprinzip beruht darauf, zu verstärken, was vorgefunden wird- als Impuls für den Körper zur Selbstkorrektur.


Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist vereinfacht ausgedrückt eine "Entstauungstherapie", die bei gestauter  Flüssigkeit ( Ödem) durch sanfte Bewegungs- und Ausstreichungstechniken den Lymphfluss verbessert. 
Ihre Einsatzgebiete sind vielfältig: bei Lymphödemen, nach Verletzungen, Operationen sowie auch nach Schleudertrauma oder bei Migräne.


Narbenentstörung

Es gibt viele verschiedene Arten von Narben, die den Energiefluss im Körper stören können. Die Methoden der Narbenentstörung sind vielfälltig. Mittels der APM ( Akupunktur Meridian Massage) ist es ebenfalls möglich Narben zu entstören und zu energetisieren, damit schmerzhafte, empfindliche, wetterfühlige Narben wieder beschwerdefrei werden können.


Massage

Information folgt demnächst...


DORN-Methode

Die DORN-Methode (entwickelt von Dieter Dorn* 13.8.1938- 19.1.2011) ist eine ganzheitlich anwendbare Wirbelsäulen- und Gelenkstechnik, um Beschwerden im Wirbelsäulenbereich sowie in die Extremitäten (Arme und Beine) und den Kopf ausstrahlende Schmerzen zu therapieren.